Abrüstung

VDW-Jahrestagung 2018

Sicherheit statt Militarisierung in Europa. Für eine Neubegründung des Konzepts gemeinsamer Sicherheit Angesichts der Zunahme konfliktiver Entwicklungen innerhalb Europas und der wachsenden Spannungen im Verhältnis zu den USA und Russland ist die Diskussion um die Sicherheitspolitik in Europa zum Gegenstand alltäglicher politischer und gesellschaftlicher Auseinandersetzungen geworden. Derzeit steht dabei jedoch eher der Ausbau der verteidigungspolitischen [...]

VDW-Jahrestagung 20182018-07-12T14:17:05+00:00

Wissenschaft zwischen Krieg und Frieden

Vor dem Hintergrund aktueller Aufrüstungstendenzen, Krisen und Gewaltkonflikten diskutiert der Kongress die Rolle der Wissenschaft bei der weltweiten Militarisierung. Dabei sucht er auch nach Antworten auf die Frage, was Wissenschaftlerinnnen und Wissenschafler für den Frieden tun können. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sie hier.

Wissenschaft zwischen Krieg und Frieden2018-05-23T13:19:40+00:00

Prof. Dr. Götz Neuneck: EU versus Trump in Sachen Iran: Droht ein neuer Handelskrieg?

Am 13. Oktober 2017 legte US-Präsident Donald Trump in einer Rede seine Iran-Strategie offen. Er weigerte sich, die Einhaltung des im Juli 2015 geschlossenen Iran-Abkommens seitens des Irans zu bestätigen, obwohl bis heute keine Hinweise auf eine Vertragsverletzung durch diesen Staat vorliegen. Bisher hat der sogenannte "Iran-Deal" den Weg zur iranischen Atombombe erfolgreich blockiert. Die Trumpsche Verweigerung ist auch gegen Europa selbst gerichtet, erläutert Prof. Dr. Götz Neuneck, und analysiert die Auswirkung möglicher Sanktionen gegenüber dem Iran für die Europäische Union, den Iran und das transatlantische Verhältnis.

Prof. Dr. Götz Neuneck: EU versus Trump in Sachen Iran: Droht ein neuer Handelskrieg?2018-03-16T17:13:18+00:00

Prof. Dr. Jürgen Scheffran: Zwei Welten: G20-Gipfel, Atomwaffenverbot und globale Machtverschiebungen

Der G20-Gipfel der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer am 7./8. Juli 2017 in Hamburg fand unter großen Protesten der Zivilgesellschaft statt und hat einmal mehr gezeigt, wie gespalten die Welt ist. Zur gleichen Zeit vereinbarte in New York die Mehrheit aller Staaten einen Vertrag zum Verbot von Atomwaffen, ohne den größten Teil der G20-Staaten und mit breiter Unterstützung der Zivilgesellschaft. Beide Ereignisse zeigen widersprüchliche Tendenzen und Verschiebungen im internationalen System. Prof. Dr. Jürgen Scheffran zeigt Zusammenhänge und Unterschiede beider Ereignisse auf, mit einer eigenen Sicht auf wissenschaftliche Beiträge nach dem Ende des Kalten Krieges.

Prof. Dr. Jürgen Scheffran: Zwei Welten: G20-Gipfel, Atomwaffenverbot und globale Machtverschiebungen2017-07-25T12:04:08+00:00

Prof. Dr. Götz Neuneck: Deshalb können wir nicht zu allen politischen Fragen schweigen

Am 12. April 1957 sprachen sich in der "Göttinger Erklärung" (GE) 18 renommierte Atomwissenschaftler öffentlichkeitswirksam gegen eine atomare Bewaffnung der Bundeswehr aus. Was bedeutete die GE damals, was sagt sie uns heute, 60 Jahre danach? Prof. Dr. Götz Neuneck beleuchtet die Friedensfrage in Europa und erläutert, warum die Wissenschaft nicht zu allen politischen Fragen schweigen kann.

Prof. Dr. Götz Neuneck: Deshalb können wir nicht zu allen politischen Fragen schweigen2018-01-19T10:11:02+00:00

Veranstaltung zum 60. Jahrestag der Göttinger Erklärung von 1957

Gemeinsame Festveranstaltung der Georg-August-Universität Göttingen, der VDW und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) anlässlich des 60. Jahrestages der "Göttinger Erklärung" von 1957. Hier geht es zur Veranstaltungswebseite.

Veranstaltung zum 60. Jahrestag der Göttinger Erklärung von 19572018-01-12T12:17:50+00:00

Prof. Dr. Hartmut Graßl: Die Wissenschaft muss Verantwortung übernehmen. Schaffen wir das überhaupt noch?

Wissenschaft und Technik sind wichtige Grundlagen unserer Zivilisation, aber immer noch befassen sich WissenschaftlerInnen zu wenig mit den gesellschaftlichen Folgen ihrer Arbeit. Prof. Dr. Hartmut Graßl fragt, warum es auch heute noch so selten ist, dass sich Wissenschaftler in der Öffentlichkeit gegen den Missbrauch ihrer Entdeckungen äußern oder vor Fehlentwicklungen warnen, und vor welchen Herausforderungen wir nun stehen.

Prof. Dr. Hartmut Graßl: Die Wissenschaft muss Verantwortung übernehmen. Schaffen wir das überhaupt noch?2017-06-23T10:06:43+00:00

Europäisches Pugwash Treffen

In Berlin trafen sich Vertreter der Pugwashgruppen aus Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Russland, Schweden, der Schweiz und Deutschland zum informellen Austausch in Vorbereitung auf das vom 01. bis 05. November in Nagasaki (Japan) stattfindende 61. Jahrestreffen der Pugwash Conferences on Science and World Affairs. Hier finden Sie weitere Informationen.

Europäisches Pugwash Treffen2018-01-12T10:25:02+00:00