Project Description

Vortrag von Prof. Dr. Maria Finckh am 28. November 2018 | Johannes a Lasco Bibliothek Emden

Seit mehreren Jahren werden die Auswirkungen von Glyphosat basierten Herbiziden europaweit, aber auch weltweit, massiv diskutiert. Angefangen hat es mit der Frage, ob es krebserregend ist. Inzwischen steht Glyphosat klar im Verdacht, mit sehr vielen Krankheiten in Verbindung zu stehen, da es im Körper wie ein Hormon wirken kann (Pseudohormonaktivität). Das heißt, es kann in sehr kleinen Konzentrationen, die nicht mit Giftwirkung zu tun haben, massiv die menschliche Gesundheit beeinflussen. Ebenfalls könnte Glyphosat, das ein Antibiotikum ist, mit den multiresistenten Keimen, die immer mehr und mehr Probleme bereiten, in zusammenhang stehen. Darüber hinaus vernichtet Glyphosat alle Pflanzen, was zu einer Verarmung in der Landschaft und immer weniger Lebensraum für Insekten führt.

Referentin

Prof. Dr. Maria Finckh hat drei Jahre Biologie in Freiburg studiert und anschließend in den USA an der Oregon State University in Botanik und Phytopathologie zum Thema: „Einfluss der genetischen Vielfalt auf Gelbrost im Weizen“ promoviert. Sie verbrachte dann 2,5 Jahre auf den Philippinen, vier Jahre in der Schweiz und ein Jahr in Dänemark als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Assistenzprofessorin, bevor sie nach 13 Jahren im Ausland 1999 nach Deutschland an die Universität Kassel als Professorin für Pflanzenschutz in der Ökologischen Landwirtschaft wechselte.

Ihre Hauptthemen sind die Nutzung der Biodiversität für den Pflanzenschutz, Züchtung für Vielfalt und die Entwicklung agrarökologisch ausgerichteter landwirtschaftlicher Produktionssysteme, die zur Bodenfruchtbarkeit und Bodenaufbau beitragen.

Emder Vorträge – eine Veranstaltungsreihe für Bürgerinnen und Bürger

Seit 2015 lädt die Hochschule Emden/Leer in Kooperation mit der Stadt Emden und der Johannes a Lasco Bibliothek Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region in regelmäßigen Abständen zu den Emder Vorträgen ein. Die Vorträge behandeln Themen aus dem breiten Spektrum rund um „Gesellschaft und Kultur“ und werden von prominenten Persönlichkeiten gehalten. Im Zentrum dieser Veranstaltungsreihe stehen Analysen und Bewältigungsperspektiven für aktuelle sowie zukünftige gesellschaftliche Probleme und Herausforderungen. Dafür bietet die über nationale Grenzen hinausreichende, historisch gewachsene liberale und weltoffene Ausstrahlung Emdens beste Voraussetzungen.

Kontakt

Prof. Dr. Annika Wolf | Hochschule Emden/Leer | Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Tel.: (0 49 21) 807-12 24 | E-Mail: annika.wolf@hs-emden-leer.de

Flyer: Herausgeber: Das Präsidium der Hochschule Emden/Leer | Redaktion: Das Präsidium der Hochschule Emden/Leer | Gestaltung/Druck: Werbeagentur VON DER SEE

Foto: © [Free Photos] via Pixabay.com

Die Veranstaltung wird mit folgenden Partnern ausgerichet:

J.a.Lasco Bibliothek Logo
HS Leer Logo
Stadt Emden Logo

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Emden

Sparkasse Emden Logo

Programmflyer